Biohof Struwe - Geschichte

Nicht weit enfernt vom Werler Zentrum, im Werler Süden liegen die Hofstelle und der Hofladen des Ehepaares Wilhelm und Doris Struwe. Der 1912 gegründete Hof wurde ursprünglich konventionell mit Milchkühen, Schweinen und Ackerbau geführt. Im Jahre 1971 übernahm das Paar den Hof von Heinrich Struwe und spezialisierte sich zunächst auf Sauenhaltung und Ackerbau. Noch vor der Umstellung auf eine ökologische Wirtschaftsweise wurde die Sauenhaltung eingestellt und der Schwerpunkt des Betriebes wurde die Legehennenhaltung. Kurz darauf begann die Aufzucht von Masthähnchen.

Biohof Struwe - Familie Struwe und Familie Brinkmann
Biohof Struwe - Familie Struwe und Familie Brinkmann

Seit 1993 wird der Hof nach den strengen Richtlinien des Bioland-Verbandes bewirtschaftet. Ein kleiner Hofladen wurde eingerichtet, in dem anfangs nur die eigenen Produkte wie Eier und selbst gebackenes Brot verkauft wurden. Mit der Zeit erweiterte sich das Sortiment immer mehr, und heute ist aus dem kleinen Hofladen ein echter Bioladen geworden, der keine Wünsche offen lässt.

2010 stiegen Tochter Ulrike und ihr Mann Marcus mit in den Betrieb ein. Mit großem Engagement, viel Herzblut und großer Überzeugung bewirtschaften nun beide Generationen gemeinsam den Hof. Das Anliegen, gesunde Nahrung auf umweltverträgliche Art zu produzieren, motiviert sie täglich aufs Neue. Das Ergebnis sind Produkte von einer Qualität, die man schmecken kann!